Unser Verständnis der AAV nimmt zu

AAV (ANCA-assoziierte Vaskulitis) ist eine Gruppe progressiver, seltener, schwerer Autoimmunerkrankungen.1,2

AAV wirkt sich auf die Blutgefäße in verschiedenen Körperbereichen aus und führt zu Schädigungen lebenswichtiger Organe wie Lunge, Nieren, Nervensystem, Gastrointestinaltrakt, Haut, Augen und Herz.2

Weiterlesen

Neuigkeiten

Patientenvideos


Patientenvideos – Sehen Sie die Geschichten von Catherine Seal, Jeremy Gold, John und Susan Mills sowie Shanali Perera auf der Seite „Sicht des Patienten“

Videos

ERA-EDTA 2019


Nebenwirkungen und Infektionen als bedeutsame Ereignisse in Zusammenhang mit der Remissionsinduktionstherapie der ANCA-assoziierten Vaskulitis.

Poster

Hohe Krankheitsbelastung für AAV-Patienten – eine Studie basierend auf Versicherungsdaten aus Deutschland.

Poster

Schädigungen der Niere von neudiagnostizierten AAV-Patienten und bei Patienten nach Rezidiv.

Präsentationsfolien

EULAR 2019


Krankheitskosten der ANCA-assoziierten Vaskulitis – eine Studie basierend auf Versichertendaten aus Deutschland.

Poster

Nebenwirkungen durch hohe Glukokortikoid-Dosierungen – Erfahrungen anhand der ANCA-assoziierten Vaskulitis und weiterer inflammatorischer Erkrankungen.

Poster

Schweregrad und Therapieansprechen bei neudiagnostizierten AAV-Patienten und bei Patienten nach Rezidiv – Ergebnisse unter Praxisbedingungen.

Poster



Einführung in die AAV

AAV ist eine seltene, schwer verlaufende Vaskulitis der kleinen Blutgefäße mit Beteiligung mehrerer Organe und hohem Mortalitätsrisiko

Krankheitsmechanismus

Die Interaktion zwischen dem aktivierten alternativen Komplementweg, den Neutrophilen und C5a steht im Zentrum der vaskulitisbedingten Schädigung durch die AAV

Aktuelle Therapien

Die Behandlung ist heute besser als früher, doch therapiebedingte Komplikationen treten nach wie vor häufig auf

Sicht des Patienten

AAV ist für den Patienten ein emotionsbefrachteter Krankheitsprozess